Letter Cake Stern

Backen um 5:30 – kann ich 😅 Nicht ganz freiwillig und mit etwa 6 Tassen Kaffee nebenher, aber hey 🙈 Wenn Sohn und Hund um diese Zeit mal wieder zum Aufstehen trompeten, kann man sie ja wenigstens sinnvoll nutzen und dafür auf einen entspannten Nachmittag hoffen… Kuchen haben wir jetzt jedenfalls 😅

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität einiger Fotos – die Lichtverhältnisse um 6:00 Uhr waren noch die nicht besten 😉

Ihr braucht für den Mürbeteig:

  • 300 gr. Mehl
  • 100 gr. Zucker
  • 200 gr. kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 250 gr. Mascarpone
  • 250 gr. Frischkäse
  • 60 gr. Puderzucker
  • 5 volle TL Erdbeermarmelade

Für die Baisers:

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 gr. Zucker

Für die gefrosteten Blaubeeren:

  • frische Blaubeeren
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Zucker
  • Zucker zum Wälzen

Und so gehts:

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine große Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig dann in Frischhaltefolie einschlagen und am besten über Nacht in den Kühlschrank legen. In dieser langen Kühlzeit lösen sich die Zuckerkristalle im Teig und er lässt sich so am nächsten Tag optimal verarbeiten und backen.

Ich habe mir vorher eine Schablone für meinen Stern auf Backpapier vorgezeichnet. Der Teig wird auf etwas 0,5 cm dicke ausgerollt und dann mit Hilfe der Schablone 2 gleich große Sterne ausgeschnitten (mein Stern ist ca. 27 cm breit).

Diese werden bei 180° für jeweils 15 Minuten im Ofen gebacken. Aus den Resten habe ich noch kleine Mini-Sterne ausgestochen, die ich im Anschluss mit rosa eingefärbtem Zuckerguss verziert habe.

Für die Baisers werden 3 Eiweiße mit einer Prise Salz und 150 gr. Zucker sehr steif aufgeschlagen. Ich habe meinen Eischnee auf 4 Portionen aufgeteilt und 2 davon mit Lebensmittelfarben in hellrosa und grün eingefärbt (wundert euch nicht, mit dem hellgrün habe ich die kleinen Tannen gespritzt. Die haben mir am Ende für meine Torte aber doch nicht gefallen, und so hab ich sie einfach weggelassen 😉 ).

Mit Hilfe verschiedener Spritztüllen spritzt ihr eure unterschiedlichen Baisers aufs Backblech und lasst sie dann bei 115° für 100 Minuten im Ofen trocknen.

Für den Frost-Look der Blaubeeren muss als erstes ein Zuckersirup gekocht werden. Hierfür gebt ihr eine Tasse Wasser mit einer Tasse Zucker in einen Topf und kocht die Mischung bei gelegentlichem Rühren einmal kurz auf. Sobald der Sirup abgekühlt ist, nehmen die Blaubeeren ein kurzes Bad darin und werden dann ganz einfach im Zucker gewälzt.

Für die Füllung werden Mascarpone, Frischkäse, Marmelade und Zucker zu einer glatten Masse gerührt und anschließend in einen Spritzbeutel mit Lochtülle gefüllt. Nun wird zuerst der untere Stern komplett mit gleichmäßigen Tupfen besetzt, bevor dann der zweite Stern oben auf gelegt wird und ebenfalls betupft wird.

Die kleine Stern-Torte kann nun nach Lust und Laune mit den verschiedenen Deko-Elementen belegt werden. Ich habe für meinen Stern noch ein paar Fondant Schneeflocken ausgestochen und goldene Zuckerkugeln dazu gelegt.

Aber Achtung: die Mascarpone-Frischkäse-Creme ist nicht Fondant- oder Baiser-Tauglich. Ihr solltet eure Torte also erst kurz vor dem Servieren final dekorieren 🙂 Wem das zu stressig ist, geht für die Füllung lieber auf eine Buttercreme. Mir war heute morgen eher nach etwas Frischem und so hab ich mich dazu entschieden, diese kleine Einschränkung in Kauf zu nehmen 😉

Ganz viel Spaß beim Nachbacken und euch allen einen entspannten 1. Advent 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.