Lebkuchen Trifle

Hallo ihr, ich präsentiere: mein Probe-Back-Ergebnis für unseren Weihnachtsnachtisch. Ich hasse ja Experimente in stressigen Situationen, darum musste ich für dieses neue Rezept einen Probelauf starten (man hat ja sonst nix zu tun 🙈😅). Vielleicht seid ihr ja auch noch auf der Suche nach einem passenden Nachtisch?
Hier kommt das Rezept zu meinem super-easy aber super-leckeren Weihnachts-Nachtisch!

Für eine Schüssel mit ca. 2L. Inhalt benötigt ihr:

  • 400gr. Lebkuchen (ich habe die Schoko-Lebkuchen Sterne/Herzen/Brezeln in Zartbitter genommen)
  • 900 gr. Äpfel
  • 300 gr. Zucker
  • 400 gr. Mandelstifte
  • 1000 gr. Magerquark
  • 400 gr. Mascarpone
  • 150 gr. Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz

und so gehts:

Die Äpfel werden geschält und in kleine Würfel geschnitten.

Die 300 gr. Zucker kommen in eine Pfanne und werden geschmolzen. Sobald der Zucker anfängt braun zu werden, kommen die Apfelstücke und Mandeln dazu. Nun werden sich ein paar Zuckerklumpen bilden – lasst die Apfelmischung so lange in der Pfanne, bis sich alles wieder aufgelöst hat. Zum Abkühlen gebt ihr die Masse am Besten auf ein Backpapier.

Für die Quark-Creme werden alle Zutaten, sprich Quark, Mascarpone, 150 gr. Zucker und Gewürze ganz simpel mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer ordentlich verrührt.
Die Lebkuchen mit der Hanz grob zerbröseln – und voilà, schon kann es ans Schichten gehen 😉
Ich habe in meinen Trifle auf die erste Schicht Lebkuchen noch einige Lebkuchenmänner rundherum gesetzt. Die sehen in einer Glasschüssel sehr hübsch aus, finde ich, sind aber natürlich kein muss 😉 Das Rezept zu meinem Lebkuchenteig findet ihr hier
Ihr seht, es muss nich immer super aufwändig sein – mein diesjähriger Nachtisch hat den Familien-Test jedenfalls bestanden und wird auf jeden Fall zu Weihnachten serviert 🙂
Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.