Disney’s Soul Torte

Ihr Lieben, dieses Jahr wird wohl für alle ein ziemlich besonderes Weihnachten… In unserem Fall heisst das, dass der heiß geliebte Weihnachts-Kurzurlaub mit den sonst entspanntesten Tagen des Jahres und auch der Heiligabend bei meinen Eltern mit all meinen Geschwistern, Nichten und Neffen nicht, oder zumindest nicht so, wie wir es kennen stattfinden wird. Nach aktuellem Stand werden wir versuchen, zumindest für Heiligabend und für eine Nacht allein bei meinen Eltern zu sein. Aber auch das kann sich, wie wir ja in der letzten Zeit gelernt haben, noch jederzeit ändern 🙁

Ganz egal, wie Weihnachten nun am Ende verlaufen wird, klar ist, dass wir in jedem Fall versuchen werden, es für unsere Kinder besonders und so schön wie möglich zu gestalten. Auch klar ist, dass wir an einem der Weihnachtsfeiertage, wie jedes Jahr, einen Filmabend machen werden. Mit Weihnachtskeksen, Glühwein und Kinderpunsch. Umso mehr freue ich mich, dass es dieses Jahr keinen Streit um die Film-Auswahl geben wird, denn das Heimkino-Programm steht bereits fest 😉 Am 25.12. startet auf Disney Plus Disney’s und Pixars “Soul”. Ein Film über das Leben, bzw. das “Leben danach” und die Frage, warum bist du DU? Klingt auf den ersten Blick nach einem recht komplizierten Thema für Kinder. Der Film ist aber (ganz im Disney-Stil) so wunderschön gestaltet und erzählt, lustig und unterhaltsam. Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt sehr auf unseren Kino-Abend 💗

Zum Streaming-Start von Soul am 25.12. habe ich in Kooperation mit Disney mein kleines Törtchen entworfen und gebacken, das euch hoffentlich gefällt? Unter dem Fondant stecken Biskuitböden und eine leckere Schokoladen-Buttercreme mit einer leichten Zimt-Note. Falls ihr es nachbacken möchtet, kommt hier das Rezept 🙂

Ihr braucht für die Böden (Durchmesser 15 cm):

  • 2 Eier
  • 90 g Zucker
  • 40 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • wer mag Pflaumenmus zum bestreichen der Böden

Für die Schokoladen Buttercreme:

  • 250 ml Vollmilch
  • 25 g Speisestärke
  • 45 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 Eigelbe
  • 175 g weiche Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1,5 TL Zimt

Und für die Ganache zum Bestreichen der Torte

  • 400 g Zartbitterschokolade
  • 200 ml Schlagsahne

Und so gehts:

Für die Biskuit-Böden werden als erstes die Eier getrennt. Etwa 2/3 des Zuckers und die Prise Salz wandern mit zum Eiweiß, das restliche 1/3 kommt zu den Eigelben. Das Eiweiß wird nun sehr steif, die Eigelbe cremig aufschlagen (so lange, bis sie hellgelb, fast schon beige und sehr cremig sind). Das dauert einige Minuten 😉

Das steife Eiweiß wird auf das Eigelb gehäuft, Mehl und Speisestärke miteinander vermischt. Nach und nach über das Eiweiß sieben und immer wieder vorsichtig unterheben bis alle trockenen Zutaten im Teig sind.

Ich habe meinem Teig in einen 15er Backrahmen gefüllt und bei 190° (Ober-/Unterhitze) 20 Minuten gebacken.

Wenn der Biskuit vollständig ausgekühlt ist, vorsichtig aus der Form lösen und waagerecht in 3 etwa gleich hohe Böden schneiden. Das geht am leichtesten mit einer Tortensäge, ein großes Küchenmesser tut’s aber auch 😉

Für die Buttercreme aus der Milch, Zucker, Stärke, Eigelb, Salz und dem Vanillezucker einen Vanillepudding kochen. Dafür wandern alle Zutaten gemeinsam in einen Topf und werden unter Rühren aufgekocht. Das Rühren ist wirklich wichtig, damit nichts anhängt oder anbrennt. Nicht wundern, der Pudding dickt durch die Stärke erst kurz vor Schluss ein, muss dann aber auch sofort vom Herd. Mit Frischhaltefolie wird der Pudding direkt komplett abgedeckt, damit sich keine Haut bilden kann. Er kühlt so nun ganz in Ruhe auf Zimmertemperatur ab.

Wenn der Vanillepudding ausgekühlt ist, wird die zimmerwarme Butter kurz cremig gerührt und der Pudding wandert unter weiterem Rühren löffelweise dazu.

In der Zwischenzeit die Zartbitterbitterschokolade klein hacken, über dem heißen Wasserbad schmelzen und zum Schluss, zusammen mit dem Zimt, unter die Buttercreme rühren.

Nun geht es ans Stapeln der Torte. Ich habe meine Böden zusätzlich dünn mit Pflaumenmus bestrichen. So bleiben sie schön saftig und geschmacklich passt es toll zur Schoko-Zimt-Buttercreme. Den untersten Boden auf ein Cakeboard setzen, dünn mit Marmelade und dann mit etwa der Hälfte der Buttercreme bestreichen. Auf die gleiche Art weiter verfahren, bis alle 3 Böden und die ganze Buttercreme aufgebraucht sind. Die Torte im Anschluss für etwa eine Stunde kalt stellen.

Für die Ganache wird die Schokolade klein gehackt und die Sahne in einem Topf aufgekocht. Den Topf von der Platte nehmen und die Schokolade zur heißen Sahne geben. Rühren, bis sich alles aufgelöst hat.

Nach Ablauf der Kühlzeit die Torte mit der Ganache möglichst glatt einstreichen.

Je 200 g weißen Fondant mit Lebensmittelfarbe lila und türkis einfärben. Die beiden Farben nur grob miteinander verkneten und auf etwas Bäckerstärke ausrollen. So entsteht ein schöner Marmor-Effekt. Die Torte mit dem Fondant eindecken und den überschüssigen Fondant sauber abschneiden.

Und nun gehts an die beiden Figuren 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.