Glücksschweine aus Hefeteig

Die kleinen Glücksschweine aus Hefeteig sind ja eigentlich ein alter Hut. Das Internet ist voll mit Bildern der kleinen Schweinchen und echt jeder scheint sie dieses Jahr zu Backen. Ich backe sie nun schon seit einigen Jahren für uns und nutze sie gerne als Platzkarten für unseren Silvestertisch. Sie haben also so was wie eine “Silvester-Tradition” bei uns, daher will ich euch Rezept und Anleitung natürlich nicht vorenthalten. Sie sind fix gemacht und lassen sich also noch kurzentschlossen für morgen backen 🙂

Ihr braucht für den Hefeteig (ergibt ca. 20 Stk.):

  • 500 gr. Mehl
  • 90 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 230 ml. lauwarme Milch
  • 100 gr. Butter
  • 2 Eier

Außerdem:

  • 2 Eigelbe zum Bestreichen
  • etwas schwarzen, weißen und grünen Fondant
  • Mehl zum Ausrollen

Und so gehts:

Mehl, Zucker und Salz werden in einer Schüssel gut vermischt. Die Trockenhefe wir in die Milch kurz eingerührt.

Währenddessen die Butter in einem Topf zerlassen. Nun kommt die Milch/Hefe zum Mehlgemisch und wird (entweder schnell mit der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer) schnell untergerührt. Nicht erschrecken, der Teig sieht nun erst mal ziemlich bröselig aus. Nun wandern die Butter und die Eier mit dazu und alles wird so lange verrührt, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Der Hefeteig muss jetzt in Ruhe gehen. Dafür stellt ihr ihn ca. 1 Stunde an einen warmen Ort. Ich habe die Auftau-Funktion unseres Backofen genutzt. Wenn die Stunde rum ist, ist der Teig deutlich aufgegangen und kann in Schweinchen verwandelt werden 🙂

Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche wir der Teig ca. 0,5 cm dick ausgerollt. Um Kopf, Schnauze und Ohren auszustechen braucht ihr entweder runde Plätzchenausstecher, oder unterschiedlich große Gläser, Spritztüllen etc.

Die Schweinchen werden auf einem Backblech zusammen gesetzt (lasst ordentlich Abstand, denn der Teig geht noch auf 😉 ) und die Nasenlöcher mit Hilfe von Zahnstochern gesetzt. Macht die Nasenlöchern ruhig etwas größer, durchs Backen werden sie dann von alleine wieder ein ganzes Stück kleiner. Die Schweine werden dann mit dem Eigelb bestrichen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten gebacken.

Ich bin kein sehr großer Fan von fertigen Zucker-Augen. Wer mich kennt weiß, dass ich Rosinen hasse – die fallen also auch raus. Ich steche meine Augen aus weißem und schwarzem Fondant aus und finde, die kleine Mehraufwand lohnt sich immer. Die Schweine gucken so einfach genau so, wie ich mir das vorgestellt habe und ich finde sie wirklich süß!

Zusätzlich habe ich aus etwas grünem Fondant kleine Herzen ausgestochen und diese zu Kleeblättern gelegt. Augen und Kleeblätter könnt ihr ganz einfach mit ein wenig Marmelade ankleben, das hält super 🙂

Und Voilà fertig sind die kleinen Schweinchen die (obwohl sie jeder hat 😉 ) bestimmt ein kleines Kinder-Highlight zu Silvester sind. Meine beiden zumindest lieben sie und freuen sich jedes Jahr wieder 🙂

So und nun wünsche ich euch einen großartigen Start in ein noch großartigeres 2018! Kommt gut rein 💗

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.